Die Ostfrieseninsel Norderney – Mein Singleurlaub an der Nordsee

By 13. Dezember 2011 Reiseberichte No Comments

Ich war nun schon ganze drei Jahre nicht mehr im Urlaub gewesen. Nach durchlebtem privatem und auch beruflichem Stress, war es im letzten Moment eine Reise an die Nordsee, für die ich mich entschieden habe. Es waren wohl auch meine angenehmen Kindheitserinnerungen an die regelmäßigen Wattwanderungen mit den Großeltern, die mich zu diesem letztendlich besten Entschluss für eine Reise, motiviert haben. Ich habe auf Norderney Ferienwohnung gebucht, obwohl mir die Insel nicht als empfehlenswertes Reiseziel für Singles bekannt war. Doch ich dachte mir, ein schöner Urlaubsort für Familien müsste doch auch Alleinreisenden etwas bieten können, insbesondere, da ich mich gerne in der Sonne aale, wandere oder mir Museen ansehe und nicht auf großartige Partys à la Ballermann aus bin. Die Insel hat mich nicht enttäuscht, ich konnte einen wunderschönen Urlaub verbringen.

Die Ferienwohnungen auf Norderney gibt es in den unterschiedlichsten Größen, sodass ich schnell eine passende Unterkunft hatte. Von dort konnte ich den bewachten Nordstrand sehr gut zu Fuß erreichen, der mir allerdings dann doch etwas zu turbulent wurde. Also war mein nächstes Ziel das Ostbad mit den weißen Dünen, wo es etwas gemächlicher zuging, der FKK-Strand übte hingegen keinerlei Anziehung auf mich aus. Sehr schön fand ich die Möglichkeit, einen der bekannten Strandkörbe zu mieten – zum einen, weil ich mich dann nicht in den Sand legen musste, zum anderen, weil diese abschließbare Einschübe haben und ich so meine Sachen auch während des Schwimmens gesichert wusste.

Da ich ein eher unruhiger Mensch bin, war ich nach einem Tag am Strand voller Tatendrang, die Insel zu erforschen. Als sehr aufschlussreich empfand ich den zwei Kilometer langen Planetenpfad, ein Wanderweg, der entlang des Alten Postweges in Richtung Leuchtturm führt und an dem an verschiedenen Stationen Modelle der neun Planeten des Sonnensystems zu sehen sind. Ich hatte mir dummerweise die Zeit der Champions League als Urlaubszeitraum gewählt, wie überall in Deutschland sammelten sich auch auf Norderney in den Restaurants die Fußballfans vor den Fernsehern, sodass ich die Zeit der Spiele für Besichtigungen wählte, da mich Fußball leider nicht interessiert. So kam es, dass ich an der Ostspitze der Insel das Wrack des Schillsauger Capella besuchen konnte, ohne dass mich die Zahl der Besucher störte, denn das Schiff ist nicht unbedingt riesig. Mit der Capella versuchten die Inselbewohner 1967/68 den im Sand festsitzenden Heringslogger Ministerialrat Streil zu befreien, ironischerweise strandete die Capella, während der Heringslogger sich selbst befreien konnte. Nach dem der Schillsauger trotz mehrere Bergungsversuche festsaß, wurde er 1968 aufgegeben. Insgesamt kann ich einen Urlaub auf Norderney für Singles mehr als empfehlen – hier gibt es genügend Möglichkeiten, zu relaxen, ohne dass jedoch Langeweile aufkommen könnte.

Leave a Reply